[:de]Monetarisierung mobiler Suchanfragen[:en]Monetization of mobile Search[:]

Posted on Mai 8, 2015 in Blog | No Comments
[:de]Monetarisierung mobiler Suchanfragen[:en]Monetization of mobile Search[:]

[:de]Aufregung, Aufregung, Mobile, Mobile. Es geht um die Monetarisierung mobiler Suchanfragen. Mit etwas Verwunderung habe ich gestern in diversen Streams die Meldung wahrgenommen, dass Google jetzt mehr Suchanfragen über mobile Endgeräte bekommt als über den guten alten Desktop. t3n beschriebt das Ganze sogar mit dem Wörtchen ‚endlich‘. Und wenn ich so in mich gehe, ja genau, auf diesen Moment habe ich schon lange und innig gehofft. Es ist ja nicht so, als ob das abzusehen war (wirklich nicht!). Aber kein Bashing, der Artikel liefert in seiner Kürze nämlich auch wesentlich interessantere Details. Die Probleme der Monetarisierung mobiler Suchanfragen, die Google (laut einer Forbes Studie) hat, sind durchaus spannend. Es wendet sich das Blatt. Da ist die Meldung, dass sich die Mehrheit der Anfragen von einer tollen Monetarisierung hin zu einer nicht so tollen Monetarierung mobiler Suchanfragen verschieben in ganz neuem Licht zu sehen. Und für Google gar nicht mehr positiv, ein Verlustgeschäft. Entsprechend logisch die Bestrebungen von Google, hier massiv nachzubessern, was mit ‚Ad experiences that win the moment‘ überschrieben wird. Des einen ‚Moment‘, des anderen Monetarisierung, passt schon. Hierbei wünsche ich Google (und auch allen anderen Anbietern) viel Erfolg. Mobile Werbung generell hinkt den Versprechungen aus meiner persönlichen Sicht massiv hinterher. Da bildet bspw. auch das vor Jahren mit hohen Erwartungen gestartet iAd Programm von Apple keine Ausnahme. Vernünftiger Werbung, geschmeidig und mit Geist integriert, die mir gezielt hilft meine Suche adäquat zu befriedigen, stehe ich offen gegenüber. Und vielleicht gleicht die verbesserte Monetarisierung im Bereich der mobilen Suchanfragen ja die Delle aus, die durch das Wegbrechen der mobilen Suchanfragen von iOS Geräten droht. Ganz egal, ob Google dabei als Standard von einem anderen Anbieter abgelöst werden sollte, oder ob die Apple Gemeinde ihre Suchen künftig durch den Applebot befriedigt bekommt. Solange dem iOS Mapgate kein Applebotgate mit einer unausgereiften Lösung erfolgt ist mir Bewegung am Markt recht. Ganz unaufgeregt vom Desktop aus, wo ich mit Bing suche.[:en]Stop the clock, all eyes on mobile search. Or much ado about nothing? It’s about the monetization of mobile search and the fact that Google now receives more queries from mobile than from desktop. It left me wondering that some media acted like it came as a surprise. Ok, to be honest, I was deeply excited and I blushed like a 12 y old holding a Playboy magazine for the first time (I guess they don’t do that anymore in times of Youporn or Snapchat). What seems far more interesting is the fact that Google (according to Forbes) has difficulties getting the mobile search queries monetized in a good way. Which actually means, they are loosing money. Away from proper monetization on desktops to poor monetization on mobile. It seems logical that Google now seeks cure in new ad initiatives.‚Ad experiences that win the moment‘, or more money. Good luck on that for Google (and all the other players in the market). IMHO mobile Ads still lack so much of their promise. Including ventures such as Apple’s iAd, which quite obviously failed along the way. I look forward to a nicely integrated, thoughtful ad on mobile that helps me satisfy my search in an adequate manner. Maybe Google’s efforts will help avoid the dent that might arise if standard search on iOS moves away to some other player. Or far more interesting, if it moves inhouse at Apple. Say hello to Applebot . If the iOS Mapgate isn’t followed by the Applebotgate it is alright with me. Movement in the market can be fun. I will be watching from my desktop using Bing.[:]