iBook, iBookstore und der iBooks Author

Apple’s digitales Buchformat iBooks hat seit seiner Vorstellung mein Interesse gehabt. Mit dem iBooks Author steht eine halbwegs intuitive Software zum Erstellen der Bücher zur Verfügung und mit dem iBookstore die Möglichkeit für jeden Nutzer, selbst zum Autor zu werden. Zumindest, wenn man sein iBook kostenlos vertreiben möchte.

Zugang zum zahlungspflichtigen Store ist nur Autoren mit einer US-Steuernummer vorbehalten. Im Netz findet man einige Berichte von deutschen Hobby-Autoren, die versucht haben, eine US-Steuernummer zu erlangen. Denn theoretisch ist es möglich, aber praktisch hat es wohl noch niemand geschafft. Das lässt dem Autor, der Geld für sein Werk verlangen möchte, zwei Möglichkeiten. Über einen professionellen Anbieter, der von den 70% des Verdienstes, die einem Apple selbst lässt, weitere Prozente einbehält. In der Regel ist es kein kleiner zweistelliger Anteil. Daher wählte ich Weg zwei, über eine US-Steuernummer, an die man auf eben einem anderen Weg kommt. Be creative.

Drei iBooks Projekte sind hier beschrieben. Ein viertes Projekt ist aktuell in Arbeit und wird, sobald veröffentlicht, hier ergänzt.

Apple iBooks and iBooks store are registered Apple Trademarks

iBooks Projekt Nummer 3

iBook Unterwegs im Wilden Westen ‚Impressionen‘ Band 1
zeitrahmen: sep 2012 – okt 2013
status: ongoing success story
für: privat
inhalt: Nachdem mir die Umsetzung des analogen Buchs von Rudi Knirsch Spaß gemacht hatte und ich die Arbeit mit dem iBook Author zwar nicht immer als perfekt, aber durchaus als entspannende, entschleunigende Zeitbeschäftigung empfand, nahm ich mein erstes eigenes Buch in Angriff.

Ansicht der Buchseite von Unterwegs im Wilden Westen im iTunes iBookstore

Durch Rudi Knirsch und seine Bücher über den ‚Wilden Westen‘ bin ich vom gewöhnlichen Massentourist, der mit dem Mietwagen die üblichen Viewpoints der Nationalparks anfährt, staunt, seine Bilder macht und weiterfährt, zu einem einsamen Wanderer geworden, der genauer hinsieht. So sind nach einigen, teils auch längeren Aufenthalten, viele Eindrücke entstanden, die ich teilen wollte. iBooks lieferte mir das Format dafür.

Band 1 ging Anfang 2013 an den Start. Im April verkaufte ich meine ersten drei Einheiten. Dazu kamen 82 Gratis Einheiten, die zum großen Teil durch eine begleitende halbtägige Flyer Kampagne vor dem Apple Shop auf der Freßgass in Frankfurt generiert wurden. Facebook Ads wurden in diesem Zusammenhang auch geschaltet. Wobei der Verkauf über Facebook selbst bei einem digitalen Produkt und einer recht genauen Targeting Möglichkeit schwierig bleibt. Aber letztendlich dient das Projekt nicht schnöden Mammon. Es entspannt mich, ich mache Erfahrungen in einem neuen Medium, lerne. Darum geht es immer wieder. Lernen und nicht aufhören.

Englische Version des iBook Unterwegs im Wilden Westen Band 1

Entsprechend habe ich Band 1 mittlerweile auf Version 1.3 geupdated, Fehler entfernt, neue Impressionen hinzugefügt und mir von einer Auswahl von Seiten eine analoge Version in DIN A4 anfertigen lassen. Ist schön geworden. Vielleicht wird es eine kleine limitierte Auflage, wer weiss. Aktuell pendelt das iBook irgendwo zwischen Platz 4 (Highscore im Oktober 2013) und 200 der iBookstore Verkaufscharts in der Kategorie ‚Reisen und Abenteuer‘. Band 2 ist aktuell in Arbeit mit einer ausgewogenen Auswahl aus bekannten und weniger bekannten Sehenswürdigkeiten und eben meinen kleinen Anmerkungen und Anekdoten.

Über folgende Seite auf Facebook kann man der weiteren Geschichte folgen.
Unterwegs im Wilden Westen Impressionen auf Facebook



iBooks Projekt Nummer 2

iBook Messeauftritt ‚Light & Building 2012‘
zeitrahmen: mrz 2012 – apr 2012
status: abgeschlossen / veröffentlicht
für: COSALUX GmbH / Lighting Accents GmbH
position: supervisor senior projektmanager
inhalt: Es muss nicht immer eine native App sein. Andere formen, wie eine mobile Webseite, eine Web App oder wie hier ein iBook Format (Achtung: Apple Trademark), können den Job genauso gut machen. Und mit weniger Aufwand. Konkret ging es um die Bereitstellung von Designs und Bauplänen auf dem iPad für eine Fachmesse. Zunächst war eine App dafür vorgesehen. Allerdings stellte sich die Frage nach der Programmierung, die extern und entsprechend kostenintensiver ausgefallen wäre. Mein geringer Input zu diesem Projekt war der Impuls, den iBooks Author zu nutzen, um die Inhalte auf dem iPad aufzubereiten. Ein paar Tips zur Software und das wars. Der Rest war relativ schnell und schön, clean von dem freundlichen Student erstellt.

Ein iBook anstelle einer iPad App für einen Messeauftritt



Mein erstes iBooks Projekt

iBook ‚Unterwegs im Wilden Westen‘ Band 2
zeitrahmen: jul – dez 2012
status: abgeschlossen / veröffentlicht
für: privat / andere
inhalt: Rudi Knirsch bereiste bis zu seinem Ableben im Oktober 2013 für Jahrzehnte den Westen der USA. Persönlich kennengelernt habe ich ihn 2012. Zuvor hatte mir ein Sportkamerad, selbst begeisterter USA Tourist, drei von Rudis Büchern geschenkt. Rudi und ich hatten uns dann privat getroffen. Ich habe ihm iBooks auf dem iPad gezeigt und er fand das gut. Also haben wir gesagt, wir machen das. Er stellt mir die Word Dateien bereit, ich baue das iBook zusammen und sollten wir wirklich welche davon verkaufen, dann machen wir halbe-halbe. Ganz unkompliziert und beeindruckend für einen über 80-jährigen.

Unterwegs im Wilden Westen im iBookstore

Im Winter 2012 begaben wir uns auf eine längere Wanderung durch den hohen Schnee an der hessisch-bayerischen Landesgrenze mit einem deftigen Rippchen zum Abschluss. Das wollten wir Ende 2013 wiederholen. Dann verabschiedete sich Rudi im April in den Westen der USA und im Oktober erreichte mich dann die traurige Nachricht von seinem Ableben. Die Wanderung werde ich aber nachholen. Irgendwo im Westen auf einer von Rudis Routen, Abseits des Massentourismus. Danke, Rudi!

Unterwegs im Wilden Westen - Dr. Rudolf R. Knirsch